Profizelt24 / Partyzelte & Pavillon / PE Partyzelte: Günstige, praktische und robuste Zelte

PE Partyzelte: Günstige, praktische und robuste Zelte

PE-Partyzelte sind schnell aufgebaut.

Vorm Kauf eines Partyzeltes steht die riesige Auswahl an unterschiedlichen Produkten. Ein entscheidendes Qualitätskriterium ist dabei das Material der Plane. Dieses kann aus Polyester (PEs), Polyethylen (PE) oder aus Polyvinylchlorid (PVC) bestehen. Wer Geld sparen möchte, aber trotzdem ein gutes Zelt für den gelegentlichen Einsatz sucht, sollte PE-Partyzelte genauer unter die Lupe nehmen. Warum Planen aus PE-Material ihren Reiz haben und was beim Kauf zu beachten ist, erfahren sie in diesem Artikel. .

PE-Zelte: Leicht, aber trotzdem stabil

Während eine Zeltplane aus PVC durchschnittlich 500g/m2 wiegt, bringt eine Plane aus PE meist weniger als die Hälfte auf die Waage. Das macht sich nicht nur im günstigeren Preis, sondern auch in der leichteren Handhabung der Plane beim Zeltauf- und -abbau bemerkbar. Gerade für den mobilen Einsatz mit wechselnden Aufbauorten ist ein PE-Zelt wegen des geringen Gewichts, des kleineren Packvolumens und der leichteren Handhabung ein praktisches Produkt.

Obwohl PE-Zelte viel leichter als PVC-Zelte sind, bieten sie ebenfalls einen effektiven Schutz vor Wind und Regen, spenden Schatten und dienen in den kühlen Abendstunden als warmer Unterschlupf. Zudem haben PE-Zelte eine gute Beständigkeit gegen äußere Umweltfaktoren und sind bei richtiger Pflege langlebig. Ein PE-Zelt sollte vorwiegend als temporärer Unterstand genutzt werden, der möglichst nach einiger Zeit wieder abgebaut und eingelagert wird.

Wer ein Zelt dauerhaft aufstellen möchte, dem empfehlen wir PVC-Zelte. Neben einer extremen Robustheit kommen bei PVC-Zelten weitere Vorteile hinzu, wie beispielsweise eine schwere Entflammbarkeit. Dies kann beispielsweise für den gastronomischen Bereich interessant sein, wenn in Zelten gekocht oder gebraten werden soll. Für viele andere Einsatzmöglichkeiten ist jedoch ein PE-Zelt mehr als ausreichend.

Hier noch einmal alle Vorteile eines PE-Zeltes auf einen Blick:

  • Günstigerer Preis als bei PVC-Zelten
  • Bequeme Handhabung beim Zeltauf- und -abbau
  • Kleineres Packvolumen
  • Leichter beim Transport
  • Guter Wetterschutz
  • Gute Beständigkeit gegen äußere Umweltfaktoren

Darauf sollte man beim Kauf eines PE-Zeltes achten

Wie auch bei anderen Materialen spielt die Dicke bzw. das Gewicht eine entscheidende Rolle für die Robustheit. Achten Sie deswegen darauf, dass die Planen mindestens aus 200 g/m², besser noch 240 g/m², PE-Material gefertigt sind. Im Allgemeinen gilt die Regel: Je schwerer, desto stabiler ist das Material.

Raumaufteilung auf Kästchenpapier planen

Ein weiteres Kriterium für mehr Stabilität liegt in der Dachplane. Diese sollte aus einem Stück bestehen, um das Zeltgerüst zusätzlich zu festigen. Große Fenster tragen dazu bei, dass viel Licht in den Innenraum kommt und vermitteln den Gästen ein Gefühl von Freiheit und Weite. Auch bei den Fenstern ist mehrlagiges und strapazierfähiges Material für gute Stabilität und Haltbarkeit entscheidend. Gute PE-Planen sind zudem UV-beständig und wasserdicht, damit Ihre Gäste vor direkter Sonneneinstrahlung und Regengüssen geschützt sind. Achten Sie auch darauf, dass die Nähte der Planen doppelt vernäht sind. Dies trägt zusätzlich zur Robustheit und Wasserdichtigkeit des PE-Zeltes bei.

PE-Partyzelte mit herausgenommenen Seitenteilen.

Weitere wichtige Rollen spielen die Praktikabilität und der Komfort des Zeltes. Lassen sich sowohl die Giebelwände als auch die Seitenteile komplett oder einzeln herausnehmen, damit variable Zelt-Eingänge entstehen können? Wer sein Zelt auch mal woanders aufbauen oder anders nutzen möchte, merkt schnell wie wichtig die Variabilität von Zelt-Eingängen ist. Deswegen sollten besonders die Eigenschaften der Giebelwände unter die Lupe genommen werden. In der Regel befinden sich an diesen Reißverschlüsse für Eingänge. Achten Sie darauf, dass es sich um robuste Reißverschlusssysteme handelt. Im besten Fall gibt es an beiden Giebelwänden Reißverschlüsse, so dass Eingänge variiert werden können.

Um ein Eindringen von kalter Zugluft zu verhindern, sollten alle Planenteile überlappend mit dem Boden abschließen. Zusätzlich vorhandene Ösen an der aufliegenden Plane dienen der Fixierung mit Erdnägeln. Dadurch verhindert man neben Zugluft auch Geräuschbelästigungen durch Windbewegungen der Plane.

Tragen zum guten Zeltklima bei: einzeln abnehmbare Seitenteile.

Ein optimales Zeltklima trägt dazu bei, dass die Gäste sich wohl fühlen und fit bleiben. Dafür muss genug Sauerstoff ins Zelt gelangen. Ein bewusster Verzicht auf Klettverschlüsse oder durchgehende Seitenteile sorgt für Frischluft im Zelt. Achten Sie deswegen darauf, dass die Seitenteile aus mehreren Elementen zusammengesetzt sind, so entstehen selbstklimatisierende Verbindungen, die Sauerstoff ins Zelt lassen, ohne dass Zugluft entsteht.

Hier sind noch einmal alle für den Kauf entscheidenden Kriterien aufgeführt:

  • Planen sollten wegen Widerstandsfähigkeit mindestens aus 200 g/m², besser noch 240 g/m², PE-Material bestehen
  • Eine Dachplane aus einem Stück stabilisiert das Zelt
  • Große Fenstern aus mehrlagigem und strapazierfähigem Material lassen Licht ins Zelt und sind robust
  • UV-Beständigkeit der Plane schützt vor Sonne
  • Wasserdichtigkeit sorgt für trockenes Innenzelt bei Regen
  • Einzeln abnehmbare Seitenteile ermöglichen viele Gestaltungsmöglichkeiten der Ein- und Ausgänge
  • Giebelwände mit Eingängen, die durch Reißverschlüsse geöffnet oder geschlossen werden können, sind praktisch und variabel nutzbar
  • Selbstklimatisierende Verbindungen sorgen für frische Luft im Zelt
  • Am Boden aufliegende, fixierbare Planenteile verhindern Zugluft
  • Nähte sollten wegen Robustheit und Wasserdichtigkeit doppelt vernäht sein

Die richtige Pflege des PE-Partyzeltes

Damit Sie über viele Jahre hinweg viel Spaß mit Ihrem PE-Zelt haben, empfehlen wir Ihnen einige Dinge zu beachten. Nach Verwendung des Zeltes sollten Verunreinigungen schnell mit Wasser, handelsüblichen Reinigungsmitteln oder speziellen Reiniger entfernt werden. Bevor Sie das Zelt einlagern, sollte es trocken sein, damit Feuchtigkeitsbildung und Schimmel keine Chance haben. Da PE durch Frost spröde werden kann, sollte ein PE-Zelt spätestens zum Winter hin eingelagert werden.

Fazit

Ein PE-Zelt ist perfekt für den kurzfristigen und schnellen Einsatz geeignet, ist leichter in der Handhabung und spart Geld, Gewicht und Platz. Gerade für gelegentliche Feiern oder für den temporären Einsatz auf Märkten, Messen und Veranstaltungen haben sich PE-Zelte wegen ihrer Praktikabilität bewährt.

Wer jedoch ein schwer entflammbares und extrem widerstandsfähiges Zelt sucht, dem möchten wir vorschlagen sich unsere feuersicheren PVC-Zelte anzuschauen.

Sollten Sie sich unsicher sein oder Fragen zu Produkten haben, helfen unsere erfahrenen Profizelt24-Mitarbeiter Ihnen gerne weiter.