Profizelt24 / Zubehör / Heizungen

Heizungen

1 Artikel

Zelt-Zubehör: Heizungen für Partyzelte kaufen

Im Spätsommer und Herbst, wenn die Tage kürzer werden, kann es im Partyzelt schon einmal kalt werden. Damit sich Ihre Gäste trotzdem wohlfühlen, können im Innenzelt Heizungen genutzt werden. Meistens kommen hierbei Heizstrahler oder Heizgebläse zum Einsatz.

Heizungsmodelle

Collage von Heizungsmodellen

Heizungen geben Wärme an die Luft ab. Ohne aktive Verteilung breitet sich die erwärmte Luft nur langsam in Bereiche mit geringerer Lufttemperatur aus. Möchte man eine schnelle, aktive Verteilung der Wärme erreichen, sollten Heizgebläse zum Einsatz kommen. Diese haben eine hohe Luftumwälzung, die für eine schnelle Verteilung der Wärme sorgt. Dabei wird die kalte Umgebungsluft mit der angeheizten Luft verwirbelt und vermischt sich. Die Wärme wird dadurch schnell und gleichmäßig im Raum verteilt. Der Nachteil: Das Gebläse benötigt Strom - auch wenn die Wärmeproduktion über eine Gasflasche läuft.

Möchte man stromunabhängig heizen, sollte man einen Gasheizstrahler in Betracht ziehen. Ein Strahler beheizt Räume eher punktuell und es dauert etwa länger, bis sich die Wärme gleichmäßig im Zelt verteilt hat. Dafür ist man von der Steckdose unabhängig.

Stört einen die Abhängigkeit von Strom nicht, können auch elektrische Heizstrahler oder -gebläse eingesetzt werden. Hierbei sind zwar die Heizkosten höher, dafür erspart man sich das Austauschen von leeren Gasflaschen.

Darauf sollten Sie achten

Gasheizstrahler in einem Partyzelt

Zwei Aspekte spielen eine wesentliche Rolle beim Beheizen von Partyzelten. Erstens, die Heizkraft: Partyzelte sind keine geschlossenen, isolierten Räume. Sie verfügen über Luftschlitze. Es geht also fortlaufend Wärme verloren. Aus diesem Grund sollte eine Heizung eine hohe Leistung von ca. 3 - 10 kW aufweisen. Damit ist gesichert, dass sich das Innenzelt spürbar beheizen lässt. Je größer das Partyzelt ist, desto höher sollte auch die Energieleistung der Heizung sein. Ein kraftvolles Gasheizgebläse mit 10 kW Leistung finden Sie hier.

Zweitens, die Sicherheit: Heizungen müssen für den Betrieb in Innenräumen zugelassen sein. Ansonsten droht Brand- oder Vergiftungsgefahr.

Sicherheit bei Betrieb in Partyzelten

Vor der Inbetriebnahme und Nutzung eines Heizgerätes in einem Partyzelt sind einige Punkte zu beachten:

  • Der Abstand von Heizung und ggf. feuerentzündlichen Gegenständen wie beispielsweise der Zeltplane, sollte großzügig bemessen sein, um Brände zu vermeiden
  • Die Heizung sollte da aufgestellt werden, wo am wenigsten Gefahr für einen Zusammenstoß besteht, um Brandverletzungen zu verhindern
  • Gasheizungen sollten über einen Piezoanzünder verfügen, damit das Gas leicht und sicher entzündet werden kann
  • Wird Gas zum Heizen genutzt, muss auf jeden Fall eine ausreichende Sauerstoffversorgung gewährleistet sein, ansonsten droht die Gefahr einer CO-Vergiftung. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Gerät für den Betrieb in Innenräumen geeignet ist

Fazit

Ein Heizgebläse erwärmt ein Zelt schnell und gleichmäßig, benötigt aber aufgrund des Gebläses immer einen Stromanschluss. Wer eine portable Heizung sucht, ist da besser mit einem Gasheizstrahler bedient. Dieser erwärmt das Zelt zwar langsamer, benötigt aber keine Steckdose. Statt mit Gas zu heizen, gibt es auch elektrische Varianten. Diese haben höhere Heizkosten, dafür müssen keine Gasflaschen ausgetauscht werden.