Profizelt24 / Profizelt24 CARES

Profizelt24 CARES

Profizelt24 - Zelte für Haiti„Wir wollen nicht nur einmal etwas Gutes tun, sondern regelmäßig!“

Profizelt24 engagiert sich schon seit Jahren sozial. Dem Norderstedter Unternehmen ist ein großes Anliegen, verantwortungsbewusst und nachhaltig zu handeln. Es unterstützt verschiedene internationale Projekte und Institutionen. Darunter die Patengemeinschaft für Hungernde Kinder e.V., Radio Hamburg „Hörer helfen Kindern“ e.V., Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. und ALL IS POSSIBLE e.V..

Als im Sommer 2013 die Flüsse in Mitteleuropa durch tagelange Regenfälle über die Ufer traten, zehntausende Menschen evakuiert werden mussten und in Deutschland laut Bundesfinanzministerium ein Schaden von acht Milliarden Euro entstand, zögerte Profizelt24 nicht lange. Im Rahmen der „Aktion Deutschland Hilft“ spendete das Unternehmen an Habitat for Humanity, die den Opfern des Hochwassers Bautrockner und Container zur Verfügung stellte und bei der Schadensbeseitigung half.

Weitere Projekte, die Profizelt24 unterstützt oder schnelle Hilfe geleistet hat:

Profizelt24 unterstützt das SOS-Kinderdorf in Somalia!

Profizelt24 - Zelte für Haiti

Die Aktivitäten des SOS-Kinderdorfs in Somalia begannen 1983 mit dem Bau des ersten SOS-Kinderdorfes in Mogadischu. Das Dorf umfasst neben einem Kindergarten zwölf Familienhäuser, eine Werkstatt und einen Sportplatz. Bis zu 120 elternlose Kinder haben hier eine Heimat gefunden.

Der SOS-Kindergarten betreut ca. 120 Kinder in vier Gruppenräumen. Seit 1988 haben insgesamt 560 Kinder, die größtenteils aus der näheren Umgebung Mogadischus kommen, in 17 Klassen das Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt. Nach der Sekundarstufe haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in dem SOS-Jugendhaus auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Neben dem Kindergarten und der Schule gibt es in dem SOS-Kinderdorf auch eine SOS-Mutter-Kind-Klinik. Werdende Mütter bekommen dort die notwendige Hilfe: gynäkologische Untersuchungen, Geburtshilfen und eine umfangreiche Betreuung nach der Geburt.

Um die Heimat dieser zahlreichen Kinder zu schützen und weiter auszubauen, ist die Unterstützung von westlichen Ländern besonders notwendig. Vor allem in Zeiten von Bürgerkriegen zählt jede Hilfe. Profizelt24 liegen diese Kinder besonders am Herzen und möchte ihnen Hoffnung geben. Deshalb ist das Unternehmen Teil dieser internationalen Hilfe. Es hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wiederaufbau und den Erhalt dieses einzigartigen Projektes zu unterstützen.

„Es war die schlimmste Katastrophe, mit der die UN jemals konfrontiert war“

Profizelt24 - Zelte für Haiti

Als die Erde in Haiti bebte, war auch Profizelt24 – als Partner der SOS-Kinderdörfer – sofort zur Stelle. Das deutsche Unternehmen unterstützte mit großen, wetterfesten Zelten die Organisation vor Ort: schnell und unbürokratisch.

Das Beben am 12. Januar 2010 um 21:53 Uhr Ortszeit hatte eine Stärke von 7,0 auf der Momenten-Magnituden-Skala. Mehrere Beben folgten und richteten großen Schaden an. Etwa 316.000 Menschen starben und 310.000 wurden verletzt. 1,85 Millionen Menschen machte das Erdbeben obdachlos. Insgesamt war ein Drittel der haitianischen Bevölkerung von dem Beben betroffen. Der wirtschaftliche Schaden wird auf 5,4 Mrd. Euro beziffert. Es ist das schwerste Beben in der Geschichte Nord- und Südamerikas. Eine Sprecherin der Vereinten Nationen bezeichnete die Naturkatastrophe als schlimmste, mit der die UN jemals konfrontiert war.

Als im Sommer 2013 die Flüsse in Mitteleuropa durch tagelange Regenfälle über die Ufer traten, zehntausende Menschen evakuiert werden mussten und in Deutschland laut Bundesfinanzministerium ein Schaden von acht Milliarden Euro entstand, zögerte Profizelt24 nicht lange. Im Rahmen der „Aktion Deutschland Hilft“ spendete das Unternehmen an Habitat for Humanity, die den Opfern des Hochwassers Bautrockner und Container zur Verfügung stellte und bei der Schadensbeseitigung half.

SOS-Kinderdörfer helfen Kindern und Familien beim Neuanfang

Profizelt24 - Zelte für Haiti

Die Grundversorgung sichern und den Kindern Schutz und ein Zuhause geben: Das waren die ersten Hilfsmaßnahmen, die die SOS-Kinderdörfer nach dem schweren Beben in Haiti einleiteten. Profizelt24 war es ein Anliegen, sofort zu helfen und die SOS-Kinderdörfer in ihrer Arbeit auf Haiti zu unterstützen. Das Norderstedter Unternehmen stellte große, wetterfeste Zelte zur Verfügung. In diesen Zelten konnten die Kinder nicht nur zusammen essen und spielen. Sie wurden auch psychologisch betreut, um die Folgen der Naturkatastrophe zu verarbeiten und um neue Kraft zu schöpfen. – Viele der Kinder waren obdachlos geworden und hatten ihre Eltern verloren. Profizelt24 hofft, durch die Spenden den notleidenden Kindern vor Ort einen Hoffnungsschimmer zu geben, der einen Blick in eine bessere Zukunft weist.

„Wir wollen, dass auch andere von unserem Wachstum profitieren!“

Profizelt24 - Zelte für Haiti

Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. betreut in Südindien notleidende Kinder und Familien. Das neueste Projekt unterstützt bedürftige Adivasi-Familien durch die Anschaffung einer Kuh. Durch den Verkauf der Milch kann eine Familie einen großen Teil ihres Lebensunterhaltes bestreiten. Profizelt24 beteiligt sich an dieser Hilfsaktion und kauft für jeden neuen Mitarbeiter ihres Unternehmens eine Kuh.

Die Adivasi sind ein indisches Stammesvolk und stellen sieben Prozent der indischen Bevölkerung dar. Sie gehören zu den ärmsten Menschen auf dem Subkontinent, 90 Prozent von ihnen leben unter der Armutsgrenze. Wie viele Inder aus den unberührbaren Kasten werden sie wie Ausgestoßene behandelt. Reformbemühungen seitens der Regierung zur Verbesserung ihrer Lage scheitern an der Umsetzung. Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. hat vor einiger Zeit ein neues Projekt ins Leben gerufen. Notleidende Adivasi-Familien erhalten von dem Verein eine gespendete Kuh. Mit der Milch – etwa zehn Liter gibt eine indische Kuh pro Tag – können die Familien ihre Existenzgrundlage sichern.

Profizelt24 - Zelte für Haiti

Kühe kaufen und mittellosen indischen Familien helfen

Die indischen Kollegen des Vereins Patengemeinschaft für hungernde Kinder suchen bedürftige Adivasi-Familien aus. Diese bekommen dann eine ca. drei bis vier Jahre alte Milchkuh. Die Tiere werden versichert und kostenlos tierärztlich versorgt. Über die Website MyKuh.com kann jeder an der Spendenaktion teilnehmen. Die Kuh bekommt den Namen des Spenders und kann dann nebst Beschreibung auf einer virtuellen Wiese angeschaut werden.

Profizelt24 ist begeistert von diesem Projekt. Das Norderstedter Unternehmen kauft jedes Jahr für jeden neuen Mitarbeiter eine Kuh in Indien.