• EXPERTENBERATUNG
  • 10 JAHRE ERSATZTEILGARANTIE
  • TOP-PROFIQUALITÄT

Kaufratgeber: Gartenpavillon

Redaktion: 26. Juli 2016

Ein Pavillon für den Garten ist ein Hingucker und ein hervorragender Wetterschutz. Um den passenden für Ihren Garten zu finden, haben wir Informationen über Bautypen und deren Vor- und Nachteile zusammengestellt.

Nutzung

Mit Hilfe eines Gartenpavillons schaffen Sie einen sonnen- und regengeschützten Raum mitten im Freien. Hier kann man sich zum Lesen und Entspannen zurückziehen oder gemeinsam mit Freunden feiern. Das Besondere an einen Pavillon ist die Indoor-Sicherheit gemischt mit einem Outdoor-Erlebnis. Sie sind nah an der Natur, müssen aber nicht auf einen Wetter- und Kälteschutz verzichten - komplett schließbare Gartenpavillons schützen vor starkem Wind und lassen sich beispielsweise mit einem Gasheizgebläse beheizen. Für den nötigen Komfort und die Gemütlichkeit im Pavillon sorgen Gartenmöbel und Dekoration.

Mobil oder fest installiert?

Ein 3x3 m Faltpavillon mit zwei Seitenwänden.

Je nach Bedarf kann eine mobile oder eine fest installierte Variante aufgestellt werden. Beide gibt es in offenen, halboffenen oder schließbaren Formen.

Mobile Pavillons bestehen aus einer Gerüst-Konstruktion und einer Plane. Je nach Bedarf kann der Gartenpavillon mit oder ohne Seitenwände aufgestellt werden, ist also offen, halbhoffen oder geschlossen nutzbar. Die Seitenwände sollten über Eingänge mit Reißverschluss verfügen, damit der Pavillon im geschlossenen Zustand leicht zugänglich ist. Fenster an den Seitenwänden sorgen im geschlossenen Pavillon zudem für Helligkeit und Gemütlichkeit. Neuere Modelle verfügen über einen Scherenmechanismus und werden als Faltpavillon oder Faltzelt bezeichnet. Dank des Scherenmechanismus lässt sich die Gestänge-Konstruktion schnell auseinander- oder zusammenklappen. Dadurch kann ein Faltpavillon in wenigen Minuten auf- und abgebaut werden und lässt sich auch problemlos als temporäres Gartenzelt nutzen. Zusammengepackt nimmt der Faltpavillon nur wenig Platz in Anspruch und lässt sich leicht transportieren – vorteilhaft bei kleinen Gärten oder Gemeinschaftsgärten. Auch ein Pavillon Zelt kann temporär als Gartenpavillon aufgestellt werden. Da diese über eine verschraubare Gestänge-Konstruktion verfügen, nimmt der Aufbau etwas mehr Zeit in Anspruch als bei einem Faltpavillon. Mit der richtigen Verankerung beispielsweise durch Sturmsicherungen lassen sich mobile Pavillons auch längerfristig aufstellen.

Faltpavillon kaufen

Gartenpavillon aus Holz.

Fest installierte Pavillons bestehen zum größten Teil aus Holz, Metall oder Stein und werden auf einem Fundament verankert. Der Vorteil ist eine hohe Standsicherheit und eine lange Haltbarkeit. Der Nachteil liegt in der Standortgebundenheit und im hohen Preis. Einige Gemeinden verlangen für das Aufstellen von Gartenpavillons zudem eine Genehmigung, beispielsweise eine Baugenehmigung oder eine Schachtgenehmigung bei Stein-Pavillons. Pavillons aus Holz, Metall oder Stein wirken edel und passen optisch gut ins Gartenbild. Möchte man seinen Gartenpavillon besonders hübsch gestalten, lassen sich an Rankgittern beispielsweise Kletterpflanzen hochziehen. Die Bauformen reichen von klassisch seriös über verspielt romantisch bis hin zu modern. Es gibt recht-, vieleckige und runde Varianten. Als Dachform kommen Flachdach, Pagodendach, Spitzdach oder Tonnendach zum Einsatz. Um das Dach optimal vor Wettereinflüssen zu schützen, können zusätzlich Dachschindeln aufgebracht werden.

Pro und Contra

Nobel und praktisch: Gerade in weiß wirkt der Faltpavillons sehr elegant.

Während fest installierte Gartenpavillons an einen Ort gebunden sind, lassen sich mobile Faltpavillons auch anderweitig einsetzen. Beispielsweise als Schattenspender über dem Sandkasten, am Strand, im Park beim Grillen oder in der Gastronomie als Raucherzelt. Damit haben Sie Ihren Wetterschutz immer mit dabei und können ihn dort aufstellen, wo Sie ihn gerade benötigen. Mobile Faltpavillons mit Scherenmechanismus verfügen bauspezifisch über ein Pagodendach. Niederschlag kann dank diesem schnell ablaufen. Die Grundform ist bei Faltpavillons immer rechteckig. Bei Profizelt24 beginnt die kleinste Größe bei 3x3 m, der größte Faltpavillon hat eine Größe von 4x8 m.

Bei einen fest installierten Pavillon handelt es sich fast um ein kleines Haus mit Dach, Fußboden, Regenrinne usw. Er bietet hohen Komfort und eine hervorragende Standsicherheit – ggf. werden vom Hersteller sogar Schneelasten angegeben. Allerdings ist ein fest installierter Pavillon dauerhaft standortgebunden und vergleichsweise teuer. Haben Sie nur einen kleinen Garten ist der Platz dauerhaft besetzt. Hinzu kommen Kosten für die Instandhaltung. Der Gartenpavillon ist fortlaufend Wettereinflüssen ausgesetzt. Beispielsweise sollten Holz-Pavillons jährlich imprägniert werden.

Aufbau

Aufbau eines Faltpavillons in vier Schritten gezeigt.

Der Aufbau von fest installierten Gartenpavillons benötigt handwerkliches Geschick, Werkzeug und nimmt mehrere Stunden bis Tage in Anspruch. Gegebenenfalls sind mehrere Personen für den Aufbau notwendig. Prüfen Sie vorab im Internet die Aufbauanleitung, ist der Aufbau zu kompliziert oder können Sie ihn nicht alleine durchführen, sollte ein Montage-Service in Anspruch genommen werden.

Faltpavillons sind dagegen in wenigen Minuten und ohne Werkzeug aufgestellt. Dank Scherenmechanismus wird die Gestänge-Konstruktion des Faltpavillons in wenigen Sekunden aufgezogen und wird dann mit der Dachplane und gegebenenfalls mit den Seitenteilen ausgestattet. Ab bestimmten Größen, beispielsweise 4x8 m kann es sinnvoll sein den Aufbau mit mindestens zwei Personen durchzuführen.

Fazit

Beide Gartenpavillon-Varianten bieten einen hohen Wetterschutz und lassen sich bei Feiern und Gartenfesten hervorragend nutzen. Die mobile Variante kann auch andernorts eingesetzt werden.

Ein Faltpavillon bietet eine hohe Mobilität, sieht gut aus und lässt sich platzsparend lagern. Der Aufbau ist in wenigen Minuten möglich und kann größtenteils sogar alleine durchgeführt werden. Möchte man den Faltpavillon für längere Zeit aufstellen, empfiehlt sich die Verwendung von Zubehör wie beispielsweise Sturmgurten.

Ein fest installierter Pavillon ist fast ein kleines Haus. Er wirkt optisch sehr ansprechend und passt gut ins Gartenbild und ist sehr standsicher. Die Nachteile des fest installierten Gartenpavillons liegen in der Standortgebundenheit und in den vergleichsweise hohen Kosten.