• EXPERTENBERATUNG
  • 10 JAHRE ERSATZTEILGARANTIE
  • TOP-PROFIQUALITÄT
Magazin » Ratgeber » Raumklima im Partyzelt

Raumklima im Partyzelt – So habt ihr immer frische Luft beim Feiern

Collage Raumklima

Die Luftzirkulation hat großen Einfluss auf unser Wohlempfinden. Wir achten auf frische Atemluft im Büro, zu Hause oder im Auto. Doch habt ihr euch schon mal Gedanken über das Raumklima in Zelten gemacht?! Nein? Dann wird’s jetzt Zeit! Wir verraten euch in diesem Beitrag, wie und wieso ihr darauf achten solltet, dass ihr und eure Gäste stets frische Luft im Partyzelt habt.

Schlechtes Raumklima – Wie entsteht es und was sind die Folgen?

Bei Partyzelten, dessen Seitenteile komplett zu sind, kommt weniger frische, sauerstoffreiche Luft ins Zeltinnere, während die warme, schlechte Luft aus dem Zelt nicht entweicht. Da unterschiedlich temperierte Luft sich ungleichmäßig verteilt, entstehen Bereiche mit warmer, stickiger Luft und Bereiche mit kalter, sauerstoffreicher Luft.

Die warme, stickige Luft steigt nach oben und wird von den Gästen eingeatmet. Dabei kann es zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder sogar Übelkeit kommen. Die kalte, sauerstoffreiche Luft hingegen, sammelt sich im Bodenbereich an und kühlt Füße und Beine der Gäste aus. Gegebenenfalls fangen empfindliche Gäste an zu frieren. Immungeschwächte Personen laufen sogar Gefahr zu erkranken. Der Grund: Krankheitserreger können lange Zeit in der Raumluft zirkulieren, bevor sie das Zeltinnere verlassen. Wie in einem Flugzeug besteht daher eine erhöhte Gefahr für Ansteckungen.

Dies passiert vor allem bei Partyzelten, dessen Planen mit Hilfe von Klett miteinander verbunden werden. Dies wird als der sogenannte „Windstop-Mechanismus“ bezeichnet – was keines Weges ein schlechter Ansatz ist. Auch wenn Klett eine praktische Lösung zum Verbinden von Materialien ist, so ist es ein sehr ungeeignetes Verbundsystem für Partyzelte.

Optimale Luftzirkulation – Mehr Frischluft durch klimatisierende Seitenteile

Rein theoretisch geht es beim Luftwechsel um die Menge der ausgetauschten Luft zwischen zwei Bereichen in einem bestimmten Zeitabstand. In der Praxis führt ein hoher Luftwechsel zum Auskühlen des Raums. Ein zu niedriger Luftwechsel führt zu einem schlechten Raumklima. Dieser Ansatz ist auch auf Zelte übertragbar.

Nimmt der Luftwechsel bei Zelten mit geschlossenen Seitenteilen zu viel Zeit in Anspruch, wird die Luft stickig und schwül. Die sauerstoffarme Luft führt auf Dauer zu mentalen Beeinträchtigungen bis hin zu gesundheitlichen Risiken. Daher sollte darauf geachtet werden das Zelte über Lüftungsfenster oder klimatisierende Seitenteile verfügen. Diese sorgen für eine optimale Frischluftzufuhr und ein angenehmes Zeltklima.

Klimatisierende Seitenteile findet ihr an unseren Partyzelten. Diese speziellen Seitenteile sind nicht miteinander verklettet, sondern werden über Gummischlaufen am Gestänge befestigt. Die dabei entstehenden Übergänge ermöglichen den optimalen Luftaustausch zwischen Außen- und Innenraum.

Damit dabei keine Zugluftbildung entsteht, dienen seitliche Dachschals als Abschirmung. Klimatisierende Seitenteile haben den Vorteil, dass sie sich einzeln anbringen bzw. abnehmen lassen. Daher bieten sie viele Möglichkeiten für Seiteneingänge – bei Profizelt24 Partyzelten sogar im praktischen Abstand von ca. 2 m.

Das Profizelt24-Konzept – So funktioniert unser Belüftungssystem

Unsere Partyzelte und Lagerzelte sorgen dank klimatisierender Seitenteile und Lüftungsfenster für einen gleichmäßigen, anhaltenden Luftaustausch ohne Zugluftbildung – die Luft im Zelt bleibt frisch, ohne auszukühlen. Zelte von Profizelt24 haben eine optimale Lüftungseffizienz und sorgen für eine effektive Lufterneuerung mit wenig Temperaturverlust. Sauerstoffarme Luft, Gerüche, Luftfeuchtigkeit und Gase werden gleichmäßig durch frische, sauerstoffreiche Luft ausgetauscht. Dabei verhindert das ausgeklügelte Verbindungssystem der Seitenteile Zugluft und Planen-Bewegungen. Dadurch entsteht ein angenehmes Raumklima.

Nachteile bei schlecht, belüfteten Zelten Vorteile von optimal belüfteten Zelten
  • Stickige, schwüle Luft
  • Ungleichmäßige Temperaturverteilung
  • Krankheitserreger, Schadstoffe und Gase zirkulieren im Zelt
  • Hohe Luftfeuchtigkeit erhöht die Gefahr von Schimmelbildung
  • Frische, sauerstoffreiche Luft
  • Gleichmäßige Temperaturverteilung
  • Krankheitserreger, Schadstoffe und Gase verlassen schnell die Raumluft
  • Optimale Luftfeuchtigkeit verhindert Schimmelbildung

Raumklima angenehm gestalten – Luftfeuchtigkeit  im Blick behalten

Bei länger aufgestellten Zelten spielt die Belüftung von Zelten eine große Rolle, um Schimmelbildung durch Feuchtigkeit vorzubeugen. Quellen für Feuchtigkeit sollten auf ein Minimum reduziert werden ggf. kann die Feuchtigkeitsbelastung auch mit einem Hygrometer überprüft werden. Bei mäßigen Temperaturen ist eine relative Luftfeuchtigkeit unter 50% in Ordnung. Je kälter es wird, desto geringer sollte aber auch die relative Luftfeuchtigkeit im Zelt sein. Beispielsweise empfiehlt sich bei Temperaturen um die 5°C eine Luftfeuchtigkeit von höchstens 40%. Bei Bedarf können zur Luftentfeuchtung auch Elektroheizungen oder Luftentfeuchter eingesetzt werden.

Zelte von Profizelt24 bieten neben einem optimalen Schutz vor Wind und Wetter auch eine anregende, sauerstoffreiche Zeltatmosphäre ohne Zugluftbildung und Planen-Bewegungen. Lüftungsfenster und klimatisierende Seitenteile sorgen für eine optimale Frischluftzufuhr bei geringem Temperaturverlust. Das sind optimale Bedingungen für eure Partygäste.

2018-06-25T15:59:39+02:00