Terrassenüberdachungen im Vergleich

Terrassen-Überdachungen im Vergleich

Eine Terrasse daheim ist etwas ganz Besonderes. Draußen sitzen, ein Buch lesen, essen oder entspannen…Doch bei Regen oder starker Sonneneinstrahlung kann es schnell ungemütlich werden. Die Lösung: eine Terrassenüberdachung. Dank Terrassenüberdachungen können Sie Ihrer Terrasse vor Sonne, Regen und Wind geschützt genießen. Plus: Eine Terrasse mit Überdachung bietet Ihnen einen Sichtschutz. Jetzt stellt sich die Frage:

Welche Terrassenüberdachung ist die Beste?

Die Überdachung Ihrer Terrasse sollte vom Gerüst her aus Metall bestehen. Metall ist äußerst hochwertig, ganzjährig stabil und nicht witterungsempfindlich, wie z.B. Holz. In diesem Beitrag lernen Sie gleich 4 verschiedene Varianten kennen, mit denen Sie Ihre Terrasse überdachen können. Wählen Sie aus unseren Ideen, die Terrassenüberdachung aus, die am besten zu Ihren Kosten-, Aufwands- und Materialvorstellungen passt!

Terrassenüberdachungen auf einen Blick

Bei der Suche nach einem Dach für Ihre Terrasse stoßen Sie auf viele Terrassendach-Varianten. Die große Auswahl kann schnell überfordernd sein, dennoch muss eine Entscheidung getroffen werden. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, finden Sie in der nachfolgenden Tabelle die 4 gängigsten Terrassendächer gelistet. Konkret haben wir für Sie einen Terrassenüberdachungs-Vergleich aufgestellt, welcher die wichtigsten Eigenschaften der jeweiligen Terrassendächer hervorhebt. Verschaffen Sie sich durch diesen Vergleich schon einmal einen ersten Überblick darüber, welches Terrassendach-Modell für Sie passend sein könnte. Danach tauchen wir tiefer in die Details ein.

Freistehende Terrassen-Überdachung

Gartenpavillons als ideale Terrassenüberdachung
  • Dach aus Polycarbonat, Stahl oder Polyester
  • kann per Seitenteile komplett geschlossen werden
  • bietet Schutz vor Wind & Regen
  • aus Alu oder Stahl 
  • Fundament erforderlich
  • für den ganzjährigen Einsatz konzipiert (Hardtop-Pavillons)

Terrassenzelt

Faltpavillons als Überdachung der Terrasse
  • Dach aus PVC oder Polyester
  • per Seitenwände komplett verschließbar
  • bietet Schutz vor Wind & Regen
  • aus Alu oder Stahl 
  • schneller Auf- & Abbau per Scherenmechanismus
  • ideal bei Mietwohnungen & Häusern

 

Anbaupavillon

  • Dach aus Metall oder Glas
  • ist in der Regel ohne Seitenteile
  • schützt nicht vor seitlichem Wind & Regen
  • aus Alu, Stahl oder Holz 
  • Befestigung an der Hauswand
  • perfekt für die Nutzung das ganze Jahr über

Markise

  • aus Polyester oder Polyacryl
  • Seitenmarkisen müssen extra dazu gekauft werden
  • schützt nicht vor seitlichem Wind & Regen
  • aus beschichtetem Alu
  • Montage an der Hauswand
  • optimal für die Terrasse oder den Balkon

Freistehende Terrassenüberdachung

Gartenpavillons als ideale Terrassenüberdachung
  • Dach aus Polycarbonat, Stahl oder Polyester
  • kann per Seitenteile komplett geschlossen werden
  • bietet Schutz vor Wind & Regen
  • aus Alu oder Stahl 
  • Fundament erforderlich
  • für den ganzjährigen Einsatz konzipiert (Hardtop-Pavillons)

Terrassenzelt

Faltpavillons als Überdachung der Terrasse
  • Dach aus PVC oder Polyester
  • per Seitenwände komplett verschließbar
  • bietet Schutz vor Wind & Regen
  • aus Alu oder Stahl 
  • schneller Auf- & Abbau per Scherenmechanismus
  • ideal bei Mietwohnungen & Häusern

 

Anbaupavillon

  • Dach aus Metall oder Glas
  • ist in der Regel ohne Seitenteile
  • schützt nicht vor seitlichem Wind & Regen
  • aus Alu, Stahl oder Holz 
  • Befestigung an der Hauswand
  • perfekt für die Nutzung das ganze Jahr über

Markise

  • aus Polyester oder Polyacryl
  • Seitenmarkisen müssen extra dazu gekauft werden
  • schützt nicht vor seitlichem Wind & Regen
  • aus beschichtetem Alu
  • Montage an der Hauswand
  • optimal für die Terrasse oder den Balkon

Terrassenüberdachungen aus Metall vs. Holz

Haben Sie bereits eine Tendenz, welche Überdachung gut zu Ihrer Terrasse passen könnte, folgt nun der nächste Schritt. Sie müssen die folgende Frage beantworten:

Aus welchem Material soll Ihre Terrassenüberdachung bestehen?

In diesem Schritt geht es speziell um das Gerüst der Terrassenüberdachung. Da es beim Material entscheidende Unterschiede u.a., mit Bezug auf die Witterungsbeständig gibt, haben wir diese einmal tabellarisch zusammengefasst:

Aluminium-Terrassenüberdachung

Vorteile:
Vorteile:
  • äußerst widerstandsfähig gegen Rost
  • sehr witterungs-, korrosions- & UV-beständig
  • resistent gegen Schädlings- & Pilzbefall
Nachteile:
Nachteile:
  • das Gestell kann bei extremer Hitze warm werden
  • ist für Gartenpavillons preislich teurer als Stahl-Gestelle

Stahl-Terrassenüberdachung

Vorteile:
Vorteile:
  • sehr standfest dank hohem Eigengewicht von Stahl
  • bietet Schutz vor Korrosion, UV-Strahlung & Witterung
  • sehr robust & nicht pflegeintensiv
Nachteile:
Nachteile:
  • ist rostempfindlicher als andere Metalle
  • wenn nicht pulverbeschichtet, anfällig für Korrosion

Holz-Terrassenüberdachung

Vorteile:
Vorteile:
  • fügt sich in jede Terrassen-Architektur gut ein
  • ist von der Optik her äußerst naturverbunden
  • vom Preis her häufig günstiger als Metall-Konstruktionen
Nachteile:
Nachteile:
  • Holz ist sehr pflege- & wartungsintensiv
  • zu viel Feuchtigkeit kann Schimmel & Pilze entstehen lassen

Metall-Terrassenüberdachungen

Soll Ihre Terrassenüberdachung das ganze Jahr über bestehen, empfehlen wir eine aus Metall. Besonders Stahl- und Aluminium-Terrassenüberdachungen eignen sich hervorragend für den ganzjährigen Gebrauch. Das liegt daran, dass diese beiden Metalle sich durch eine hohe Stabilität, UV- und Witterungsbeständigkeit auszeichnen. Alu-Terrassenüberdachungen sind häufig vom Preis her teurer, dafür aber resistent gegen Schädlings- und Pilzbefall. Stahl-Terrassendächer wiederum weisen ein hohes Eigengewicht auf, wodurch sie äußerst standfest sind. Sind die Terrassenüberdachungen aus Alu und Stahl pulverbeschichtet, bieten sie zudem Schutz vor Korrosion. 

Holz-Terrassenüberdachungen

Holz ist der natürlichste Rohstoff überhaupt. Gerade, weil Terrassenüberdachungen aus Holz ein absolutes Naturgefühl übermitteln, sind sie äußerst beliebt. Und: Eine Holz-Terrassenüberdachung passt einfach zu jeder Terrassen-Architektur! Steht die Optik bei Ihnen an erster Stelle, ist die der Terrassenüberdachung aus Holz kaum zu überbieten. Soll Ihre Überdachung jedoch ganzjährig genutzt werden, sind Sie mit einer aus Metall besser beraten. Holz ist nicht besonders witterungsbeständig und kann bei zu viel Nässe Schimmel sowie Pilze bilden. Möchten Sie Ihre Terrasse wiederum nur im Sommer als Sonnen- und Sichtschutz überdachen, ist Holz eine gute Wahl.

Freistehende Terrassenüberdachungen

Zu den freistehenden Terrassenüberdachungen zählen Gartenpavillons. Freistehend bedeutet, dass sie nicht an der Hauswand befestigt werden. Sie können selbst entscheiden, in welchem Abstand zur Wand und welchen exakten Terrassenbereich Sie eine Überdachung verleihen möchten.

Gartenpavillons als ganzjährige Terrassenüberdachungen

Dadurch, dass die Terrassenüberdachung freistehend am Haus ist, bietet sie aber nicht weniger Schutz vor Wetter als andere Überdachungen. Ganz im Gegenteil: Diese Terrassenüberdachung wird mit Seitenwänden geliefert. Das bedeutet, dass Sie Ihre Terrassenüberdachung geschlossen, halb geschlossen oder offen nutzen können. Sind die Seitenteile geschlossen, dienen sie als effektiver Wind-, Regen- und Blickschutz. Auch ist diese freistehende Terrassenüberdachung mit Sonnenschutz erhältlich – perfekt, um die Terrasse im heißen Sommer ausgiebig zu genießen!

Übrigens:

Möchten Sie die Überdachung für Ihre Terrasse mit Seitenwänden das ganze Jahr über nutzen, empfehlen wir Hardtop-Pavillons. Hardtop bedeutet, dass Sie Ihre moderne, freistehende Terrassenüberdachung mit einem festen Dach erwerben.

Einen Gartenpavillon als Überdachung für die Terrasse einsetzen

Dieses Dach besteht bei uns entweder aus Polycarbonat-Doppelstegplatten mit hoher Lichtdurchlässigkeit oder aus robusten Stahlplatten. Der große Vorteil solcher Hardtops gegenüber Planendächern: Sie müssen vor der kalten Jahreszeit nicht abgebaut werden. Einfach das ideale Terrassendach!

Übrigens:

Möchten Sie die Überdachung für Ihre Terrasse mit Seitenwänden das ganze Jahr über nutzen, empfehlen wir Hardtop-Pavillons. Hardtop bedeutet, dass Sie Ihre moderne, freistehende Terrassenüberdachung mit einem festen Dach erwerben.

Einen Gartenpavillon als Überdachung für die Terrasse einsetzen

Dieses Dach besteht bei uns entweder aus Polycarbonat-Doppelstegplatten mit hoher Lichtdurchlässigkeit oder aus robusten Stahlplatten. Der große Vorteil solcher Hardtops gegenüber Planendächern: Sie müssen vor der kalten Jahreszeit nicht abgebaut werden. Einfach das ideale Terrassendach!

Übersicht unserer modernen Terrassenüberdachungen

RENDEZVOUS Deluxe

  • romantisch, moderne Terrassenüberdachung
  • pulverbeschichtete Aluminiumpfosten & Dachstreben
  • Terrassenüberdachung aus Polycarbonat
  • Polycarbonat-Doppelstegplatten: ca. 6 mm
  • max. Schneelast: ca. 50 kg/m²

SUNSET Deluxe

  • elegant, moderne Terrassenüberdachung
  • pulverbeschichtete Aluminium-Konstruktion
  • Terrassenüberdachung aus Polycarbonat
  • Polycarbonat-Doppelstegplatten: 8 mm
  • max. Schneelast: ca. 80 kg/m²

FOREST Deluxe

Robuster Forest Deluxe Pavillon als Terrassenüberdachung
  • naturverbundene Überdachung
  • pulverbeschichtete Aluminiumpfosten in Birken-Optik
  • Terrassenüberdachung aus Polycarbonat
  • Polycarbonat-Doppelstegplatten: 8 mm
  • max. Schneelast: ca. 80 kg/m²

FOREST Superior

Robuster Forest Superior Pavillons als Terrassenüberdachung
  • naturverbundene Überdachung
  • pulverbeschichtete Aluminiumpfosten in Eichen-Optik
  • Terrassenüberdachung aus Stahl
  • galvanisierte Stahlplatten: ca. 0,7 mm
  • max. Schneelast: ca. 110 kg/m²

RENDEZVOUS Deluxe

  • romantisch, moderne Terrassenüberdachung
  • pulverbeschichtete Aluminiumpfosten & Dachstreben
  • Terrassenüberdachung aus Polycarbonat
  • Polycarbonat-Doppelstegplatten: ca. 6 mm
  • max. Schneelast: ca. 50 kg/m²

SUNSET Deluxe

  • elegant, moderne Terrassenüberdachung
  • pulverbeschichtete Aluminium-Konstruktion
  • Terrassenüberdachung aus Polycarbonat
  • Polycarbonat-Doppelstegplatten: 8 mm
  • max. Schneelast: ca. 80 kg/m²

FOREST Deluxe

Robuster Forest Deluxe Pavillon als Terrassenüberdachung
  • naturverbundene Überdachung
  • pulverbeschichtete Aluminiumpfosten in Birken-Optik
  • Terrassenüberdachung aus Polycarbonat
  • Polycarbonat-Doppelstegplatten: 8 mm
  • max. Schneelast: ca. 80 kg/m²

FOREST Superior

Robuster Forest Superior Pavillons als Terrassenüberdachung
  • naturverbundene Überdachung
  • pulverbeschichtete Aluminiumpfosten in Eichen-Optik
  • Terrassenüberdachung aus Stahl
  • galvanisierte Stahlplatten: ca. 0,7 mm
  • max. Schneelast: ca. 110 kg/m²

Terrassenzelte

Keine andere Überdachung für Ihre Terrasse ist so flexibel einsetzbar wie das Terrassenzelt. Faltpavillons sind die perfekten mobilen Überdachungen für Ihren Garten bzw. die Terrasse – dank des Scherenmechanismus. Dieser lässt sich binnen Sekunden auseinanderziehen, sodass der Faltpavillon schnell auf- und abgebaut ist. Hier benötigt es also keine zeitintensive Planung mit Hinblick auf den Zeitpunkt des Überdachens. Auch entstehen keine zusätzlichen Aufbaukosten, denn beim Aufbau wird die Expertise eines Fachmanns nicht beansprucht. Apropos Kosten – kaufen Sie einen Faltpavillon als Terrassenzelt, wählen Sie von den genannten Terrassendach-Varianten die preisgünstigste. 

Faltpavillons als Überdachung der Terrasse

Das spricht außerdem für Terrassenzelte:

1

Ihr geringes Gewicht

Kaufen Sie ein Terrassenzelt aus Aluminium, ist dieses so leicht, dass Sie es problemlos transportieren können. Vom Keller oder der Abstellkammer bis hin zur Terrasse – kein Problem! Praktische Taschensets tun ihr Übriges.

1

Ihr Wetterschutz

Terrassenzelte bestehen aus hochwertigen Planen, die effektiv Wind und Wetter trotzen. Unsere Faltpavillons z.B., weisen PVC-beschichtete Hochleistungspolyester-Planen oder reine PVC-Planen auf. Beide Planen-Materialien stehen für eine sehr hohe Qualität und sind zu 100 % wasserdicht sowie UV-beständig.

1

Ihr Wiederverwendbarkeit

Soll Ihr Terrassenzelt z.B. nicht im Winter, sondern nur im Sommer als solches eingesetzt werden, können Sie es für unzählige andere Einsätze verwenden. Wie wäre es z.B. als Verkaufsstand auf Flohmärkten? Der Aufstellort kann jederzeit variabel geändert werden.

Übrigens:

Bei uns können Sie sich Ihr Wunsch-Terrassenzelt individuell konfigurieren. Sie bestimmen über die Farbe (ob weißegraue oder auffällige Faltpavillons), die Größe (Modelle mit 34 oder 5 m Breite) sowie über die Seitenwände. Soll Ihre individuelle Terrassenüberdachung über Seitenwände verfügen, entscheiden Sie über die Anzahl (2 oder 4 Seitenwände) und deren Design (ob mit oder ohne Fenster und über die Eingänge). 

Übrigens:

Bei uns können Sie sich Ihr Wunsch-Terrassenzelt individuell konfigurieren. Sie bestimmen über die Farbe (ob weißegraue oder auffällige Faltpavillons), die Größe (Modelle mit 34 oder 5 m Breite) sowie über die Seitenwände. Soll Ihre individuelle Terrassenüberdachung über Seitenwände verfügen, entscheiden Sie über die Anzahl (2 oder 4 Seitenwände) und deren Design (ob mit oder ohne Fenster und über die Eingänge). 

Anbaupavillons

Anbaupavillons, auch bekannt als Anbaupergolas, sind genau das Gegenteil zu freistehenden Terrassendächern sowie Terrassenzelten. Es handelt sich hierbei um dauerhafte Überdachungen, die fest am Boden und der Hauswand befestigt sind.

Interessieren Sie sich also für diese überdachte Terrassen-Lösung, stellen Sie vorab sicher, dass Löcher an die Außenwände gebohrt werden dürfen. Die Montage sollte fachmännisch durchgeführt werden, damit die Terrassen-Pergola ganzjährig stabil steht. Apropos ganzjährige Nutzung – Anbaupergolas bestehen aus Metall. Besonders Aluminium wird für die Pfosten gerne verwendet. Das Dach kann aber häufig auch aus Plexiglas erworben werden. Von der Form und dem Design her erinnert diese Überdachungs-Pergola an einen Carport oder ein Vordach. Das liegt daran, dass die Pergola in der Regel mit offenen Seiten konstruiert wird. Es sind aber auch Varianten mit Glaswänden erhältlich, um seitlichen Wetterschutz zu gewährleisten. 

Tipp:

Da dieses Terrassendach in der Anschaffung teuer ist, empfehlen wir Ihnen vorab genaustens zu eruieren, ob diese dauerhafte Lösung für Sie mehr Vorteile bietet als z.B. ein freistehendes Terrassendach. Entscheiden Sie sich für diese Variante, holen Sie sich verschiedene Angebote ein und kaufen Sie bei einem Hersteller, der Ihnen Erweiterungsmöglichkeiten sowie Garantien bietet.

Tipp:

Da dieses Terrassendach in der Anschaffung teuer ist, empfehlen wir Ihnen vorab genaustens zu eruieren, ob diese dauerhafte Lösung für Sie mehr Vorteile bietet als z.B. ein freistehendes Terrassendach. Entscheiden Sie sich für diese Variante, holen Sie sich verschiedene Angebote ein und kaufen Sie bei einem Hersteller, der Ihnen Erweiterungsmöglichkeiten sowie Garantien bietet.

Markisen

Wie auch das Terrassenzelt zählt die Markise als Terrassenüberdachung zu den preisgünstigsten Lösungen. Doch eine Markise als Terrassendach überzeugt nicht nur vom Preis, sondern besonders durch ihre Nutzungsfreiheit. Eine Terrassenüberdachung mit Markise wird erst dann genutzt, wenn man den Wunsch danach verspürt. Sie können also die Markise jederzeit ein- und ausfahren, in den meisten Fällen per Automatik-Knopf.

Ein weiterer Pluspunkt der Markisen-Überdachung: Sie bietet ausgefahren einen Sichtschutz von oben. Wohnen Sie also in einem Mehrfamilienhaus oder Ihre Nachbarn in den Etagen über Ihnen besitzen einen Balkon, schützt die Markise vor neugierigen Blicken. Selbstverständlich schützt die Markise aber auch vor Sonne und Regen – jedoch nur von oben. Markisen-Terrassenüberdachungen besitzen keine Seitenwände und bieten somit keinen seitlichen Wetterschutz. Auch bestehen diese aus Polyester oder Polyacryl, wodurch sie nicht so stabil wie die anderen 3 Varianten sind. 

Was kostet eine Terrassenüberdachung?

Die genauen Kosten der Terrassenüberdachungen hängen individuell von den Modellen ab und woher Sie diese beziehen. Kaufen Sie Ihre Terrassenüberdachung zum Beispiel beim Baumarkt oder gebraucht, sind die Preise geringer als bei einer Fachfirma. Auch hängen die Terrassenüberdachungs-Kosten davon ab, ob Sie eine fertige kaufen oder sich Ihre nach Maß fertigen lassen. Sie sollten sich deshalb vorab die Frage stellen: Soll Ihre Terrassenüberdachung günstig und neu, neu und nicht preisgebunden, maßgefertigt oder gebraucht sein? 

Terrassenüberdachungen: Kosten im Überblick

Was kostet eine Terrassenüberdachung? Um diese Frage so präzise wie möglich zu beantworten, haben wir im Folgenden die gängigsten Kosten zusammengetragen. Diese Werte basieren auf ca.-Angaben und beziehen sich im Speziellen auf Neuwaren*.

Die günstigsten Gartenpavillons mit Hardtop sind bereits bei knapp unter 1000 € angesiedelt. Die Preis-Range ist hier sehr breit und kann bis zu 2000 € und mehr reichen. Der Preisunterschied hängt insbesondere von der Größe ab – so ist ein 4×4 m Gartenpavillon teuer als einer mit 3×3 Metern. Unser günstigstes Hardtop-Modell liegt aktuell bei ca. 995,00 € und unser hochpreisigster Gartenpavillon bei ca.1,965 €. Im Preis sind bereits die Lieferkosten, die Montage-Anleitung sowie das benötigte Werkzeug inkludiert. 

Terrassenzelte ohne Seitenteile können bei Online-Marktplätzen und Discountern bereits unter 100,00 € erworben werden. Faltpavillons mit Seitenteilen und aus hochwertigem PVC-Material liegen hier zwischen 120-300,00 €. Unser günstigster PVC-Faltpavillon liegt aktuell bei 439,99 € und somit über den Preisen der Marktplätze und Discounter. Das liegt daran, dass Sie bei uns das gesamte Paket erhalten: Experten-Beratung und Betreuung, eine sehr hohe Qualität, eine große Farben- und Modellauswahl, eine Montage-Anleitung sowie eine 10-jährige Ersatzteilgarantie ab Kaufdatum.

Eine Anbau- bzw. Terrassen-Pergola ist in der Anschaffung sehr teuer. Der Bausatz liegt im Durchschnitt zwischen 300-700,00 € zuzüglich der Montage. Diese muss per Fachfirma durchgeführt werden und kostet mindestens ca. 500,00 € mit viel Spielraum nach oben. Wie auch beim Gartenpavillon definieren die Maße der Terrassen-Überdachung sowie der Materialbedarf die finalen Kosten. Aber auch das Material des Daches ist entscheidend. Wählen Sie dieses aus Glas, beginnen die Preise in der Regel bei 1,800 €.

Bei der Markisen-Bedachung hängt der Preis insbesondere von der Bedienungsfreundlichkeit ab. Soll die Markise per Motor automatisch ausfahrbar sein oder möchten Sie diese manuell bedienen? Im Baumarkt sind Markisen bereits zwischen 200 und 500,00 € erhältlich. Benötigen Sie beispielsweise eine Markise bis zu 3 Metern, sind diese bis ca. 500,00 € zu erwerben. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der finale Preis neben der Markise ebenfalls die Montage des Markisenmotors, die Installation selbst sowie die Bedienungssteuerung enthält. Markisen können nicht in Eigenregie verbaut werden.

Tipp:

Versuchen Sie keine Kosten zu sparen, indem Sie Ihre permanente Terrassenüberdachung selber bauen. Auch, wenn Sie sich hierdurch die Kosten eines Fachbetriebs für die Montage sparen, ist dieses Vorhaben nicht ungefährlich. Wenn Sie Ihre Terrassenüberdachung bauen, kann dieses Vorhaben potenziell negative Auswirkungen auf die Stabilität der Bedachung haben und im schlimmsten Fall, einstürzen. 

Den Gartenpavillon selber aufbauen

Möchten Sie den Aufbau aber gerne selbst in die Hand nehmen, raten wir zum Kauf von Stahl- oder Aluminium-Terrassendächern die keine fachmännische Expertise bedürfen. Zu diesen zählen u.a. Garten- und Faltpavillons. Beide Varianten können anhand einer ausführlichen Anleitung (bzw. des Scherenmechanismus) problemlos daheim durchgeführt werden. 

Tipp:

Versuchen Sie keine Kosten zu sparen, indem Sie Ihre permanente Terrassenüberdachung selber bauen. Auch, wenn Sie sich hierdurch die Kosten eines Fachbetriebs für die Montage sparen, ist dieses Vorhaben nicht ungefährlich. Wenn Sie Ihre Terrassenüberdachung bauen, kann dieses Vorhaben potenziell negative Auswirkungen auf die Stabilität der Bedachung haben und im schlimmsten Fall, einstürzen. 

Den Gartenpavillon selber aufbauen

Möchten Sie den Aufbau aber gerne selbst in die Hand nehmen, raten wir zum Kauf von Stahl- oder Aluminium-Terrassendächern die keine fachmännische Expertise bedürfen. Zu diesen zählen u.a. Garten- und Faltpavillons. Beide Varianten können anhand einer ausführlichen Anleitung (bzw. des Scherenmechanismus) problemlos daheim durchgeführt werden. 

Braucht man eine Genehmigung für die Terrassenüberdachung?

Diese Frage lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Sie fällt in das öffentliche sowie das private Baurecht, wobei die Regelungen pro Bundesland, oft sogar pro Landkreis, variieren. Deshalb vorab unser Tipp: Treten Sie mit Ihrem zuständigen Bauamt in Verbindung, um sicherzustellen, ob Sie für Ihre Terrassenüberdachung eine Genehmigung benötigen.

Für den Gartenpavillon wird keine Genehmigung benötigt

Zu solchen zählen in der Regel der Garten- sowie die Anbaupergola. Bei diesen Bauten wird eine Veränderung am Boden, u.a. durch das Gießen eines Fundaments, vorgenommen. Trotzdem gelten diese baulichen Anlagen in der Regel als verfahrensfreie Bauvorhaben, d.h. es handelt sich um Terrassenüberdachungen ohne Baugenehmigung. Eine Baugenehmigung kann unter bestimmten Voraussetzungen aber dennoch erforderlich sein, wenn:

  • eine bauliche Veränderung am Objekt selbst geplant ist (z.B. der Einbau einer Kochecke oder die Umfunktionierung als Wohnraum)
  • die Höhe von 3 Metern zur Nachbarsgrenze überschritten wird
  • der Bau besonders groß ausfällt.

Steht in Ihrem Mietvertrag, dass Veränderungen an der Mietsache nur per Zustimmung erlaubt sind, kann es außerdem vorkommen, dass Sie Ihren Vermieter einweihen müssen.

Terrassenzelte, die nur temporär bzw. wiederholt aufgestellt und zerlegt werden, fallen rechtlich gesehen zu den Fliegenden Bauten. Wann ist eine Terrassenüberdachung genehmigungspflichtig? Diese Frage lässt sich mit Bezug auf die Terrassenzelte klar beantworten: selten. In der Regel wird keine Baugenehmigung für Faltpavillons beansprucht, es sei denn, sie fallen größer als 75 qm aus, sind höher als 5 m oder werden länger als 3 Monate aufgestellt. Doch hier gibt es einen Trick, wie Sie die Genehmigungspflicht nach 3 Monaten umgehen können – diesen verraten wir Ihnen in unserem rechtlichen Ratgeber.

Sie gelten als genehmigungsfrei. Selbst bei Miethäusern und Mietwohnungen mit Balkon zählt ein Sonnenschutz als berechtigter Wohngebrauch. Die Konstruktion muss allerdings ordnungsgemäß angebracht und verwendet werden. Bei Auszug kann es ggf. vorkommen, dass die Markise abgebaut und die Halterungen an der Wand entfernt werden müssen. Ziehen Sie Ihren Vermieter in Ihr Bauvorhaben mit ein, gerade dann, wenn die Fassade beansprucht wird.

Übrigens:

Wie groß darf eine Terrassenüberdachung sein ohne Genehmigung? Diese Frage wird oft zu diesem Thema gestellt. Aber auch hier gibt es keine allgemeingültige Antwort. Die Größe bzw. das Raumvolumen spielt eine bedeutende Rolle, ob eine Baugenehmigung beantragt werden muss oder nicht. Die Regelungen sind aber auch hier per Bundesland unterschiedlich. Ein Beispiel: In Bayern darf ein Gartenpavillon ein Raumvolumen von bis zu 75 m³ nicht überschreiten, während Sie in Nordrhein-Westfalen bereits ab 30 m³ eine Genehmigung beantragen müssen. Mit einem Volumen von ca. 24,3 m³ wäre infolgedessen z.B. eine Terrassenüberdachung 3×3 m in beiden Bundesländern genehmigungsfrei. Freistehende Terrassenüberdachungen bieten wir überdies noch in 3×4 und 4×4 m an.

Übrigens:

Wie groß darf eine Terrassenüberdachung sein ohne Genehmigung? Diese Frage wird oft zu diesem Thema gestellt. Aber auch hier gibt es keine allgemeingültige Antwort. Die Größe bzw. das Raumvolumen spielt eine bedeutende Rolle, ob eine Baugenehmigung beantragt werden muss oder nicht. Die Regelungen sind aber auch hier per Bundesland unterschiedlich. Ein Beispiel: In Bayern darf ein Gartenpavillon ein Raumvolumen von bis zu 75 m³ nicht überschreiten, während Sie in Nordrhein-Westfalen bereits ab 30 m³ eine Genehmigung beantragen müssen. Mit einem Volumen von ca. 24,3 m³ wäre infolgedessen z.B. eine Terrassenüberdachung 3×3 m in beiden Bundesländern genehmigungsfrei. Freistehende Terrassenüberdachungen bieten wir überdies noch in 3×4 und 4×4 m an.

Was ist der Unterschied zwischen einer Terrassenüberdachung und einem Wintergarten?

Terrasse als Wintergarten nutzen

Die Unterschiede zwischen einer Terrassenüberdachung und einem Wintergarten lassen sich leicht erklären. Unter einem Wintergarten versteht man einen extra Raum, der Ihr Haus erweitert. Diese Erweiterung ist luft-, schlagregen- und winddicht und somit vom Außenklima getrennt – laut der Definition des Bundesverband Wintergarten e.V. Auch kann ein Wintergarten an die Haustechnik angeschlossen werden (wie der Heizung) und als ganzjähriger Wohnraum genutzt werden. Eine Terrassenüberdachung hingegen zeichnet sich durch ihre Funktionalität aus, denn sie dienen vielmehr als Wetter- und Sichtschutz und nicht als selbstständiges Bauwerk.

Welche Terrassenüberdachung bietet den besten Sonnenschutz?

Vorweg: Alle vier Terrassenüberdachungen bieten einen hohen Sonnenschutz. Egal, für welche Variante Sie sich letztendlich entscheiden, Sie können Ihre Terrasse bzw. Ihren Garten jederzeit auch bei Hitze sorgenfrei genießen.

Die Terrassenüberdachung mit dem wohl höchsten Sonnenschutz ist der Faltpavillon. PVC-Faltpavillons können einen UV-Schutz 80+ aufweisen und schützen somit optimal vor Sonne und UV-Strahlung. Auch der freistehende Gartenpavillon ist mit einem hohen UV-Schutz 50+ erhältlich. Anders als die Pergola und die Markise, schaffen der Garten- und Faltpavillon nicht nur einen Sonnenschutz von oben, sondern von allen Seiten. Interessieren Sie sich aber vielmehr für eine Pergola, raten wir Ihnen, eine ohne Glasdach zu erwerben. Mit diesem entfachen Sie den sogenannten “Gewächshaus-Effekt”, d.h., die Luft staut sich oben und in der Pergola wird es ungemütlich heiß. Wählen Sie stattdessen ein Metalldach – dieses lässt Sie auch potenzielle Schmutzflecken nicht gleich entdecken.

Tipp:

Gerade im Hochsommer kann es so richtig heiß werden. Wünschen Sie sich eine Terrassenüberdachung ohne Hitzestau, wird Ihnen unser Sommer Must-have Zubehör zusagen: Sonnensegel. Dieses Terrasssenüberdachungs-Zubehör bieten wir für unsere freistehenden Alu-Überdachungen in der Qualität Deluxe an. Das Sonnensegel minimiert die Hitzeentwicklung im Gartenpavillon und sieht zugleich äußerst dekorativ aus. 

Ein Sonnensegel minimiert die Hitzeentwicklung im Gartenpavillon

Tipp:

Ein Sonnensegel minimiert die Hitzeentwicklung im Gartenpavillon

Gerade im Hochsommer kann es so richtig heiß werden. Wünschen Sie sich eine Terrassenüberdachung ohne Hitzestau, wird Ihnen unser Sommer Must-have Zubehör zusagen: Sonnensegel. Dieses Terrasssenüberdachungs-Zubehör bieten wir für unsere freistehenden Alu-Überdachungen in der Qualität Deluxe an. Das Sonnensegel minimiert die Hitzeentwicklung im Gartenpavillon und sieht zugleich äußerst dekorativ aus. 

Fazit

Ob eine freistehende Terrassenüberdachung, ein Terrassenzelt, eine Anbaupergola oder eine Markise die beste Terrassenüberdachung ist, lässt sich nicht pauschal bestimmen. Jede dieser Überdachungs-Varianten weist ihre Vor- und Nachteile auf, sodass es an Ihnen liegt, die für Sie passendste auszuwählen. Ist Ihnen aber Langlebigkeit und eine hohe Qualität bei Wind und Wetter wichtig, raten wir zu einer Metall-Überdachung. Metall-Terrassenüberdachungen können problemlos das ganze Jahr draußen stehen bleiben. 

Evaluieren Sie, welche Eigenschaften Ihnen wichtig sind, z.B. einen hohen UV-Schutz. Bestimmen Sie anschließend das Material: Stahl, Alu oder Holz? Insbesondere Alu-Terrassenüberdachungen werden gerne gekauft, da diese hoch witterungsbeständig und wenn pulverschichtet, zusätzlich korrosionsgeschützt sind. Legen Sie einen preislichen Rahmen fest und informieren Sie sich bei Ihrem zuständigen Bauamt, ob für Ihre Wunsch-Variante eine Baugenehmigung einzuholen ist.

Dann heißt es eigentlich nur noch: genießen. Genießen Sie die Zeit draußen auf Ihrer überdachten Terrasse und setzen Sie Ihre Terrassenüberdachung mit dekorativer LED-Beleuchtung gekonnt in Szene!

Sie haben Fragen zu unseren modernen Überdachungsvarianten? Unser Experten-Kundenservice berät Sie gerne zu unseren Falt- und Gartenpavillons. Rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer +49 (0)40 – 608 727 17 oder senden Sie eine E-Mail an: service@profizelt24.de!

* Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Kosten um eine Momentaufnahme handelt. Wir gewähren keine Gewähr auf die Preise.

Geschrieben von:

Mathilde

Mathilde schreibt für das P24-Magazin und hat in diesem Beitrag einmal die verschiedenen Überdachungs-Modelle für die Terrasse unter die Lupe genommen. Die Vielzahl an Modell-Möglichkeiten fesselt sie sehr.

Artikel teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Ganzjahrespavillon- ein wasserdichter & wetterfester Pavillon

Gartenpavillons eignen sich hervorragend für den ganzjährigen Einsatz. Aber warum eignet sich ein Pavillon aus Aluminium und mit Hardtop besser im Herbst und Winter als ein Modell aus Stahl, Eisen oder Holz? Und wie kann der Gartenpavillon in dieser kalten Jahreszeit genutzt werden? Alle Antworten finden Sie in diesem Beitrag.

Unser Kaufratgeber für Gartenzelte

Als Gartenzelt werden insbesondere drei Zeltprodukte bezeichnet: ein Partyzelt mit Fenstern, der Gartenpavillon oder ein Faltpavillon. Wieso diese Zelte sich gerade im Garten so gut eignen, sowie alles Wissenswerte rund ums Thema Gartenzelte lesen Sie in diesem Beitrag.

Atmosphärisches Licht im Gartenpavillon erzeugen

Für die richtige Atmosphäre am Abend haben wir Ihnen einige Licht-Ideen zusammengestellt, die Ihren Gartenpavillon besonders gemütlich machen. Von Fackeln, Lichterketten bis hin zu LED – lesen Sie in diesem Beitrag unsere Tipps für die perfekte Beleuchtung Ihres Gartenpavillons!