Standfestigkeit erhöhen: Partyzelte und andere Zelte gegen Regen, Schnee und Wind absichern

Nicht nur im Herbst und Winter kann es zu heftigen Winden kommen. Schlechte Wetterlagen können das ganze Jahr über auftreten. Ist Ihr Partyzelt im ganzjährigen Einsatz oder steht es für mehrere Wochen draußen, sollten Sie sich über die Möglichkeiten zur stabilen Sicherung informieren und ggf. entsprechend nachrüsten. Womit das geht und wie Sie Ihr Zeltprodukt vor Unwetterschäden schützen, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Schnee, Regen & Wind - wie man sein Zelt vor Schäden schützt*

Während im Sommer bei der Wahl unserer Partyzelte vor allem die richtige Größe für eine bevorstehende Sommer-Feier sowie die Höhe des UV-Schutzes ausschlaggebend sind, ist es im Winter die Allwettertauglichkeit. Zelte gehören zu den “fliegenden Bauten”. Damit sie aber nicht buchstäblich abheben (oder einknicken, oder einreißen…), muss man sie ausreichend vor ihren Erzfeinden schützen: Schnee und Wind. Aber auch kräftiger Niederschlag spielt eine wichtige Rolle, insbesondere dann, wenn sich Wassersäcke gebildet haben.

Was Sie bei allen drei Szenarien beachten sollten, erläutern wir Ihnen im Folgenden.

Regen - was tun bei Wassersackbildungen?

Oftmals gesellen sich massive Regengüsse zum Sturm. In einem solchen Fall kann es dazu kommen, dass sich Wassersäcke auf der Dachplane Ihres wasserdichten und stabilen Zeltes bilden. Als Wassersack bezeichnet man eine Stelle oder einen Teil der Dachplane, wo sich der Niederschlag drin sammelt. Je mehr Regen diese bestimmte Stelle füllt, desto schwerer wird die Dachplane bis diese im schlimmsten Fall reißt. Am besten ist es natürlich, wenn diese erst gar nicht entstehen. Wassersackbildungen können Sie z.B. vermeiden, indem Sie die Dachplane Ihres Partyzeltes richtig spannen und nicht zu locker oder überspannen. Eine möglichst gleichmäßige Spannung hilft schon sehr, dass sich Wassersäcke nicht bilden. Auch der Standort Ihres Pavillons ist ausschlaggebend sowie das Gestänge. Stellen Sie Ihren Pavillon auf eine ebene Fläche auf und kaufen Sie ein Modell mit zusätzlichen Dachstreben bzw. Dachverstärkungen (wie z.B. das Pro Ultra Partyzelt). Doch auch bei diesem Modell kann es zu einer Wassersackbildung kommen.

Wassersäcke sind kein Grund zur Panik, sie können leicht und einfach von der Dachplane entfernt werden. Nutzen Sie hierfür beispielsweise einen Besenstiel. Stoßen Sie mit diesem vorsichtig von innen gegen die betroffene Stelle, damit das Wasser über die Giebel- und Seitenteile abfließen kann. Fertig – das Wassersackproblem ist gelöst!

Unser Tipp: Wichtig ist, dass Sie schnellstmöglich reagieren und nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, sobald Sie erkannt haben, dass Ihr Zeltprodukt von Wassersäcken betroffen ist. Sie sind zum Zeitpunkt einer Böe oder Orkans unterwegs oder auf einem Event bzw. einer Veranstaltung und haben daher keine Möglichkeit, nach dem Rechten zu sehen? Fragen Sie eine Person aus Ihrem Bekanntenkreis.

Schnee - so reagieren Sie richtig

Schnee kann ein hohes Gewicht erreichen, wenn er sich über Stunden zu einer dicken Schicht aufhäuft. Liegt er auf dem Dach des Partyzeltes, kann die Dachplane dieses Gewicht irgendwann nicht mehr tragen – sie reißt.

Eine Vielzahl unserer Produkte haben eine ausgewiesene Schneelast – es wurde also getestet, wie viele kg/m² Schnee das Produkt ohne Schaden aushält. Wichtig zu beachten: Die ausgewiesene Schneelast bezieht sich immer nur auf das Tragwerk (Gestänge).

Ob eine Schneelast nun aber ausgewiesen wurde oder nicht: Ist heftiger Schneefall angekündigt, ist es entweder sinnvoll, die Plane vom Dach zu entfernen oder den Schnee regelmäßig mit weichen Besen von der Dachplane zu entfernen. In diesem Fall macht es auch keinen Unterschied, ob Ihr Partyzelt eine PE-Plane oder PVC-Plane hat.

Unwetterschäden vermeiden - Tipps zum Schutz vor Sturm und Wind

Ist ein starker Wind, Sturm oder eine Böe angekündigt, sollten wie beim Schneefall, entsprechende Maßnahmen schnell getroffen werden. Gerade bei starkem Wind, welcher sogar Bäume entwurzeln kann, sollten Sie auf folgende vier Aspekte achten, um durch Unwetter entstandene Schäden am Partyzelt vorzubeugen:

Der Kauf des richtigen Partyzeltes ist entscheidend

Bevor Sie sich überhaupt Gedanken darum machen, ob Ihr Partyzelt eine stabile Ausführung aufweist und korrekt am Boden befestigt ist, sollten Sie sichergehen, dass Sie die richtige Pavillon-Qualität gewählt haben. Insbesondere für den ganzjährigen Gebrauch sowie für die Nutzung in der kalten Jahreszeit im Garten, empfehlen wir Ihnen ein wasserdichtes, wetterfestes und stabiles Partyzelt aus PVC. Auch Pavillons aus PE sind wasserdicht und UV-beständig. Im Vergleich zum PE-Material, ist PVC jedoch schwerer, robuster, kann im Notfall repariert/geklebt werden und ist von der Haptik her der einer LKW-Plane ähnlich. Zudem ein wichtiger Punkt: PVC-beschichtete Gartenzelte sind schwer entflammbar. Bei Profizelt24 erhalten Sie PVC-Zelte in unterschiedlichen Größen und Farben – von einem 3 Meter Pavillon mit 2 Meter Länge bis hin zu einer Größe von 8×36 m in u.a. weißgrau-weißgrünrot-weiß und blau-weiß. Hier findet sich für jegliche Veranstaltung und Personen-Anzahl die passende Größe!

In unserem Online-Shop sind es die höher- und hochwertigeren PRO-Qualitäten, die Ihnen das PVC-Material bieten. Wählen Sie einen PRO Plus oder PRO Ultra Pavillon und Sie profitieren neben dem PVC zusätzlich noch von einem Bodenrahmen, der die Stabilität und die Standsicherheit Ihres Gartenzeltes nochmals verstärkt. Außerdem verfügen diese beiden Qualitätsstufen über vollverzinkte Stahl-Gestelle, die perfekt vor Korrosion schützen sowie über zusätzliche Verstärkungen im Dach. Ein PRO Smart Pavillon weist zwar auch eine PVC-Beschichtung auf, verfügt jedoch nur über eine 1-fach Dachverstärkung und keinen Bodenrahmen. Alle PRO-Modelle von Profizelt24 weisen einen UV-Schutz von 80+ auf das Material besteht nicht aus Aluminium, sondern aus Stahl. Je hochwertiger Ihr Festzelt also ist, desto niedriger die Gefahr auf Unwetterschäden.

Den passenden Zelt-Platz verwenden

Den optimalen Raum bzw. den passendsten Platz im Garten oder auf der Terrasse zu finden, wo der Aufbau Ihres stabilen Festzeltes stattfinden soll, ist pro Standort ganz individuell festzulegen. Jedoch geben wir Ihnen gerne einen Ratschlag mit: Nehmen Sie einen windgeschützten Platz im Garten. Windgeschützt kann u.a. der Platz neben dem Haus oder einer Mauer sein. Eine Mauer schirmt den Luftstrom vom stabilen Zelt ab, sodass die Windlast auf dieses reduziert wird. Und ein windgeschützter Raum ist schließlich nicht nur für die Standfestigkeit Ihres Pavillons von Vorteil, sondern auch für Ihre eingeladenen Gäste bzw. Personen für Ihre Party im Garten. Ohne einen Luftzug kann man sich gleich besser und sicherer auf Ihrer Party unterhalten und Ihren Gästen wird auch nicht so schnell kalt.

Das Timing bei Gewitter

Beschäftigen Sie sich so früh wie möglich mit der Standsicherheit Ihres Party- oder Bierzeltes. Insbesondere, wenn Sie Ihr großes Partyzelt nicht für den privaten Gebrauch einsetzen, sondern als wasserdichte Überdachung für Ihren Betrieb.

Besitzen Sie z.B. ein Zelt-Modell ohne Bodenrahmen, Sturmgurte oder Bodenverankerungen, empfehlen wir Ihnen diese nachzurüsten. Bodenrahmen finden Sie im Angebot von Profizelt24 in vielen verschiedenen Größen. Außerdem ist es ratsam, stets den Wetterbericht zu verfolgen und bei auftretender Unsicherheit, den Pavillon besser sicherheitshalber abzubauen. 

Und bei Gewitter? Bei Gewitter ist es sinnvoll, erst einmal ruhig zu bleiben. Entfernen Sie alle Stromkabel, die mit Ihrem Pavillon verbunden sind bzw. lösen Sie den Stromkreis. Seien Sie bestenfalls nicht im Pavillon und wenn doch, halten Sie ausreichend Abstand zum Metall-Gestänge. Auch wenn Metall keinen Blitz anzieht, so leitet es bei Einschlag den Strom schnell weiter.

Giebel- und Seitenwände verschließen

Auch wenn Giebelwände sowie Seitenwände bzw. Seitenteile Ihr PVC-Zelt auf Ihrer Feier besonders einladend wirken, sollten Sie diese bei aufkommendem Sturm verschließen. Achten Sie hierbei darauf, dass die Giebelwände und Seitenwände im vollen Umfang geschlossen sind, eingenommen aller Reißverschlüsse. Dasselbe gilt ebenfalls für Garten-Pavillons. Auch hier sollten die Gardinen über Nacht geschlossen werden. Wenn Sie die Giebel- und Seitenwände geöffnet lassen, besteht nicht nur die Gefahr auf einen leichten Unwetterschaden, sondern auf einen Komplettschaden. Sturmböen können bei nicht geschlossenen Giebel- und Seitenteilen seitlich in die Zeltöffnungen blasen und Ihr Partyzelt hebt wortwörtlich ab. Dieses Phänomen wird häufig als “Ballon-Effekt” bezeichnet. Ihr PE- oder PVC-Gartenzelt wird durch den starken Wind angehoben, wodurch immense Schäden am Modell resultieren können. 

Wenn Sie noch vor der Kaufentscheidung stehen, empfehlen wir Ihnen ein wasserdichtes und stabiles Partyzelt aus PVC zu wählen. Sollten Sie bereits ein Modell aus PVC aufgestellt haben, so bleiben Ihnen zwei Möglichkeiten: Sichern Sie entweder Ihr PVC-Zeltprodukt fachgerecht ab und schließen Sie bei starken Böen die Giebel- und Seitenteile oder bauen Sie es ab. Bei extremen Unwetterankündigungen sollten Sie in jedem Fall Ihr Produkt abspannen und abbauen. Auch ist es ratsam, stets den Wettervorhersagen zu folgen, um im Fall der Fälle proaktiv reagieren zu können. Ebenso empfehlen wir Ihnen auf ungeeignetes Material zum Absichern zu verzichten, wie zum Beispiel auf zu dünne oder zu kurze Heringe oder schlechte beziehungsweise zu dünne Seile oder Sturmbänder.

Schon gewusst?

Sie sind sich weiterhin unsicher, ob Sie Ihr Zeltprodukt stehenlassen oder abbauen sollten? Exakte Angaben zu Wind- und Schneelasten erhält man nur beim Kauf eines Zeltes mit Statik. Neben den Angaben zur Belastbarkeit in einem Statikhandbuch hat man zudem noch die Gewissheit, dass bei richtigem Aufbau für die Standsicherheit garantiert wird. Gerne beraten unsere Zelt-Experten Sie diesem Thema ausführlich.

Sicherungszubehör für Zelte im Überblick

Unwetterschäden sind ärgerlich und teuer, im schlimmsten Fall müssen auch noch versicherungstechnische Fragen geklärt werden. Mit einer effektiven und hochwertigen Sicherung Ihres Zeltproduktes, können Sie Unwetterschäden vorbeugen. Folgende Zubehörbauteile tragen dazu bei, die Standsicherheit und Stabilität Ihres Zeltes zu erhöhen:

  • Sandsäcke und Gewichtstaschen
  • Zeltfüße
  • Profi-Erdnägel und Profi-Erdanker
  • Sturmsicherung-Sets
  • Sicherheits Plus Paket

 

Der Wirkungsgrad der Ausrüstung ist selbstverständlich unterschiedlich ausgeprägt und daher für verschiedene Aufgaben geeignet. Im Einzelnen werden wir einmal die unterschiedlichen Zubehörteile vorstellen und deren Einsatzmöglichkeiten erklären – damit Ihr Partyzelt sowohl stabil als auch winterfest ist!

Gewichte zur Beschwerung

Eine einfache und schnelle Methode, die Standsicherheit eines PE- oder PVC-Partyzeltes zu erhöhen, sind Sandsäcke. Mit ihnen lassen sich das Gestänge und die Dachplane zusätzlich beschweren und fixieren. Hierdurch wird einerseits die Standfestigkeit leicht erhöht, anderseits der Geräuschbelästigung durch Windbewegungen der Plane vorgebeugt.

Als effektiver Schlechtwetterschutz sind Sandsäcke jedoch nicht geeignet, sondern nur als zusätzliche Verbesserung der Standsicherheit. Wir führen aktuell keine Sandsäcke in unserem Zubehör-Angebot.

Für Partyzelte führen wir Gewichtstaschen, welche praktisch mit Klettverschlüssen an den Standbeinen des Faltpavillons angebracht werden können. Befüllen Sie diese mit z.B. Steinen, Sand oder anderen Materialien und verleihen Sie Ihrem großen oder kleinen Pavillon so zusätzliche Stabilität. Durch einen Reißverschluss lassen sich die Gewichtstaschen unkompliziert zum Befüllen öffnen und schließen. 

Für Faltpavillons finden Sie zum Beschweren des Pavillons gegen schlechtes Wetter Gewichtsplatten im Online-Shop. Im Set enthalten sind gleich 4 Platten zu je 6 Kg, welche einfach über die Standfüße gelegt werden. Diese Gewichtsplatten eignen sich für alle Faltpavillon-Modelle – unabhängig vom Material, ob diese aus Stahl oder Aluminium sind.

Zeltfußset zur Stabilisierung

Mit dem Zeltfußset rüsten Sie spezielle Metall-Füße nach, die zusätzlich durch Betonplatten beschwert werden. So erreichen Sie eine hohe Standfestigkeit auf hartem Untergrund und einen idealen Schutz vor Wind und Wetter. Die Spezialfüße können leicht an den Seiten oder an den Ecken des Zeltgestänges verwendet werden. Danach werden zur Beschwerung Betonplatten eingesetzt.

Das Zeltfußset ist nur für bestimmte Partyzelte und Lagerzelte geeignet: FLEX Light, FLEX Smart oder PRO Plus ohne Bodenrahmen. Nicht geeignet ist es für ovales Gestänge, wie man es beispielsweise beim “Wikinger” findet sowie für das Professional Lagerzelt. Für Zeltfußsets benötigen Sie kein zusätzliches Werkzeug. Profizelt24 stellt Ihnen Zeltfüße sowohl als 2er, als auch in 4er Serien zur Verfügung.

Bodenbefestigungen zur Erhöhung der Standfestigkeit

Profizelt24 hat verschiedene Arten von Bodenbefestigungen im Angebot, wie Erdnägel und Betonanker.

Erdnägel dienen der Befestigung und Fixierung von Spannseilen und Sturmsicherungs-Gurten und tragen damit ebenfalls zu einer Verbesserung der Standfestigkeit des Outdoor-Partyzeltes bei. Die 60 cm-langen Nägel aus vollverzinktem Stahl eignen sich besonders gut für weicheren Untergrund wie Rasen, Sand oder Kies – für ein stabiles Profi-Zelt!

Für die Sicherung von Partyzelten, die auf hartem Boden wie Beton, Teer oder Stein stehen, sind Betonanker perfekt. Wie Erdnägel dienen auch Erdanker der Befestigung und Fixierung von Spannseilen und -gurten und erhöhen damit die Standsicherheit. Erdanker bestehen aus einem festem Metallrahmendübel mit Spreizfunktion aus vollverzinktem Stahl.

Sturmsicherungs-Sets zum Abspannen

Bei starkem Wind und heftigen Regenfällen sorgt das Sturmsicherungsset für extra Sicherheit und Standfestigkeit – sowohl am Tag als auch in der Nacht. Es besteht aus einem speziellen Bodenverankerungssystem, welches robuste Spanngurte und stabile Bodenbefestigungen beinhaltet. Je nach Bodenbeschaffenheit benötigen Sie als Bodenbefestigung Profi-Erdnägel oder Profi-Erdanker.

Die robusten Spanngurte aus sehr festem Gewebe-Material können bequem mit Ratschenspannern angezogen werden und haben jeweils am Ende einen Stahlhaken für die stabile Verbindung zur Bodenbefestigung. Das Sturmsicherungsset ist ideal, um die Standsicherheit erheblich zu erhöhen. Achten Sie besonders darauf, die Sturmsicherung auch korrekt anzubringen. Die Gurte der Sturmsicherung müssen in einem Winkel von 45 Grad gespannt werden und zudem noch etwas Spiel haben. Sie sollten also nicht auf maximale Straffheit gespannt werden. Die Sturmsicherung ist für alle Profizelt24-Zeltprodukte erhältlich und verhilft zum stabilen Pavillon – egal ob PE-Zelt oder ein Partyzelt mit PVC-Plane. 

Sie benötigen Ersatzteile? Kein Problem – füllen Sie hierzu einfach das Kontaktformular aus. Wir haben mehr als 100.000 Ersatzteile auf Lager und können Ihnen Ihre gewünschten Ersatzteile somit schnell liefern.

Zubehör zur höchstmöglichen Absicherung

Ein Höchstmaß an Standfestigkeit bietet das Sicherheits Plus Paket. Möchten Sie also Ihr Festzelt optimal absichern, raten wir Ihnen dieses Paket in unserem Angebot zu wählen – es verleiht unseren Partyzelten die uns höchstmöglich zu erreichende Standfestigkeit.

Mithilfe dieses Pakets wird Ihr Partyzelt zu einem stabilen Zelt, denn die gesamte Zeltkonstruktion wird durch ein speziell konzipiertes, hochwertiges Stahlseilsystem, einem Bodenverankerungssystem und verstärkten Spanngurten mit Ratschenspannern, zusätzlich stabilisiert und fixiert. Je nach Bodenart kann zwischen Profi-Erdnägeln oder Profi-Betonanker für die stabile Bodenverankerung flexibel gewählt werden.

Bei einigen unserer Produkte ist das Sicherheits Plus Paket bereits im Lieferumfang enthalten, andere sind mit dem Paket erweiterbar. Bei welchen Produkten das Sicherheits Plus Paket im Angebot ist, erfahren Sie in unserem Online-Shop. 

Fazit: Das Zelt optimal absichern

Um die Standsicherheit Ihres Zeltes zu erhöhen, gibt es unterschiedlichstes Zubehör. Sandsäcke sind zwar schnell und einfach als zusätzliche Stabilisierung und Fixierung für Gerüst und Plane nutzbar, bieten aber in der Regel nicht so eine hohe Standsicherheit wie beispielsweise das Zeltfußset. Profi-Erdnägel bzw. Profi-Erdanker dienen dazu, Spannseile und -gurte effektiv am Untergrund stabil zu befestigen und tragen hiermit wesentlich für die Verbesserung der Standfestigkeit bei. Wer jedoch bestmöglich gegen ein Unwetter gerüstet sein möchte, sollte ein Sturmsicherungsset oder unser Sicherheits Plus Paket in Erwägung ziehen. Gerade das Sicherheits Plus Paket bietet ein Höchstmaß an Sicherheit. Allerdings ist bei äußerst extremen Wetterlagen, ein Abbau und eine Einlagerung des Zeltes empfehlenswert.

 

Sie haben noch weitere Fragen? Ob es um ein stabiles Partyzelt oder Lagerzelt geht – unser Experten-Kundenservice berät Sie gerne zur Standhaftigkeit gegen Wind, Niederschlag und Schnee. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer +49-40-7972446144 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@profizelt24.de oder kommen Sie vor Ort in Norderstedt bei Hamburg vorbei!

*Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Beitrag um Tipps handelt. Profizelt24 übernimmt keine Haftung und Gewähr für potenzielle Schäden am Zelt.

Geschrieben von:

Mathilde

Hallo!

Seit Anfang 2020 gehöre ich zum Team von Profizelt24, und es ist mir eine große Freude, Teil der Redaktion dieses Magazins zu sein. Da Ihre Sicherheit für uns ein wichtiger Punkt ist, war ein Artikel, der Sie über dieses Thema informiert, von wesentlicher Bedeutung.

Artikel teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Ganzjahrespavillon- ein wasserdichter & wetterfester Pavillon

Gartenpavillons eignen sich hervorragend für den ganzjährigen Einsatz. Aber warum eignet sich ein Pavillon aus Aluminium und mit Hardtop besser im Herbst und Winter als ein Modell aus Stahl, Eisen oder Holz? Und wie kann der Gartenpavillon in dieser kalten Jahreszeit genutzt werden? Alle Antworten finden Sie in diesem Beitrag.